Haben Sie schon Ihre Farben gefunden?
Foto: Pixabay / Fotograf: Unsplash
Foto: Pixabay / Fotograf: Unsplash

Wir reagieren wohl auf kaum etwas so unmittelbar wie auf Farbe: Sie beeinflusst unsere Emotionen und somit auch unsere Entscheidungen. Wir nutzen Sie schon seit Anbeginn zur Kommunikation.

Die Welt der Farben ist das größte Kommunikationssystem der Erde

Ihre Business-Farbe(n) spielen daher eine große Rolle – vielleicht mehr, als Ihnen bewußt ist. (Spannendes zu den Farbbedeutungen selbst lesen Sie weiter unten).

Wählen Sie „Ihre Farben“

Sie starten gerade mit Ihrem Business, möchten Ihre Außenwirkung verändern oder beginnen ein völlig neues Projekt, bei dem Sie „Ihre Farben“ auswählen können – ein idealer Zeitpunkt, um sich mit Farben zu beschäftigen!

Stellen wir uns vor, Sie möchten eine neue Website bzw. einen Blog kreieren und überlegen, welche Farben Sie dabei einsetzen wollen. Folgende Tipps helfen Ihnen bei der Auswahl:

Welche Farben lieben Sie?

Wir sind am Produktivsten, wenn wir tun, was wir lieben. Und wenn wir uns mit Menschen und Dingen umgeben, die uns etwas bedeuten. Da unser Business so sehr Teil unseres Lebens ist, ist es nur sinnvoll, dass wenn wir es wirklich passend zu uns entwickeln. Ihre Lieblingsfarben können Sie motivieren, bestärken oder einfach erfreuen, wenn Sie sie immer wieder sehen. Wählen Sie farben, die für Sie eine inspirierende und belebende Wirkung haben.

Sprechen die Farben Ihre Wunschkunden an?

Da sich Ihr Business natürlich nicht nur um Sie und Ihre Vorlieben dreht, sondern auch um Ihre Zielgruppe und Wunschkunden, ist es ebenso wesentlich, dass Sie ihre Präferenzen beachten.
Sie lernen beispielsweise jemanden auf einer Networking-Veranstalung kennen und die Person ist ganz begeistert von Ihnen. Sehr gut möglich, dass sie daraufhin Ihren Namen bzw. den Ihres Business googled, um mehr über Sie zu erfahren.
Ihre Webpräsenz und die dort verwendeten Farben tragen wesentlich dazu bei, dass sich potentielle Kunden und Business-Partner näher für Sie interessieren:

92,6 Prozent der Menschen nennen das Visuelle als den „NR.1-Einfluss“ bei ihrer Kaufentscheidung.
Eine Studie fand heraus, dass Zeitschriftenleser sich an Voll-Farb-Anzeigen zu 26 Prozent besser erinnern als an Schwarz-Weiß-Anzeigen (Quelle: Infografik von KissMetics via t3n Magazin)

Setzen Sie maximal drei Farben ein

Schauen Sie nun, wie Sie die jeweiligen Lieblingsfarben miteinander kombinieren können. Nutzen Sie dabei eine Erkenntnis der Farbpsychologie und wählen Sie nicht mehr als drei Farben aus. Sie erhöhen so den Wiedererkennungswert „Ihrer Farben“ – was Sie dabei unterstützt, von Ihren Wunschkunden leicht (wieder-)entdeckt zu werden. Sehr hilfreich bei der Farbsuche für Ihre Website ist folgende Seite: HTML color codesWenn Sie sich alleine unsicher sind und bei der Auswahl professionelle Unterstützung wünschen, fragen Sie Farb- und Gestaltungsexperten – wie etwa einen guten Grafiker oder (Web-)Designer.

Foto: Pixabay / Fotograf: Ryan McGuire
Foto: Pixabay / Fotograf: Ryan McGuire

Ich kenne Sie!

Setzen Sie Ihre Farben bei all Ihren Aktivitäten ein und nutzen Sie sie somit als Baustein für Ihr Corporate Design – also ein einheitliches und umfassendes Erscheinungsbild Ihres Business. Das klingt eigentlich ganz logisch, kann aber in der Praxis womöglich ein wenig anders aussehen – Blau ist eben nicht gleich Blau…. Daher:

Her mit den Farbencodes!

Egal ob Website, Flyer oder Visitenkarte: Damit jedes Ihrer Business-Präsenzen mit einer einheitlichen Farbe aufwartet, notieren Sie sich einfach die Farb-Codes Ihrer Farben. Diese können in zwei Formen auftauchen: Mit einem html-Farbencode mit Hashtag (#) – oder mit Angabe der Rot-/Grün-/Blau-Mischung. Wenn Sie eine der beiden Varianten in die andere umwandeln wollen, ist die Website HTML color codes hilfreich.

Ich verwende gerne die Hashtag-Version und notiere mir diese auf einer Karteikarte. Möchte ich nun die Farben bei einer Visitenkarten-Bestellung oder wegen einer Theme-Änderung auf meiner Website an anderer Stelle ebenso verwenden, brauche ich nur auf der Karte nachsehen und habe so stets genau die gleiche Farbe ausgewählt.
(Lassen Sie sich nicht irritieren: Es kann sein, dass Ihre Farben auf verschiedenen Bildschirmen und Materialien unterschiedlich wirken. Für eine korrekte Farbwiedergabe sollte ein Bildschirm kalibriert werden, aber das ist hier nicht das Thema. 😉 )

Verschiedene Präsenzen? Mehrere Karten!

Vielleicht betreuen Sie verschiedene Websites und wollen mit den Farben nicht durcheinander kommen – dann nutzen Sie für jede Website eine Karteikarte.
Sie stellen fest, dass das Theme Ihrer Website/Ihres Blogs bestimmte Begriffe benutzt, um die einzelnen Gestaltungselemente zu unterscheiden? – Schreiben Sie sie mit auf die Karte. So brauchen Sie nicht lange herumklicken und die Farbe suchen, die Sie für einen Balken auf der Website benutzt haben und nun für Ihren neuen Flyer einsetzen wollen.
Und wenn Ihnen einmal danach ist, die Farben von zwei Farbbalken auf Ihrer Website einfach probeweise kurz zu tauschen, können Sie das ganz entspannt tun. Auf Ihrer Karte stehen ja direkt zum Nachschauen die ursprünglichen Farben.

Und was ist mit der Schrift?

Farbe und Schrift können sich in Ihrer Wirkung unterstützen. Eine klare Schrift in dunklem Grau wirkt völlig anders als eine verschnörkelte in leuchtendem Pink. Schauen Sie also auch, dass Ihre Schriftart(en) und Ihre CI-Farben harmonieren. (Zum Thema Schrift gibt es in Kürze einen weiteren Beitrag 😉 – schauen Sie also einfach gerne hier wieder vorbei.)

Wussten Sie schon?

    Fast zehn Prozent der Männer sind Rot-Blind.

    Grün war nach Grau und Braun die erste Farbe auf der Welt. Sie dient als Signal zum Überleben.

    Rot entstand als zweite Farbe in der Natur und blieb bis vor 10.000 Jahren die einzige kräftige Farbe.

    Blau ist die seltenste Farbe in der Natur – Himmel und Wasser sind aus der Nähe transparent.

    Farben können die Conversion Rate Ihrer Website oder Ihres Online-Shops erhöhen. Spannende Facts dazu finden Sie in dieser Infografik.

Interessante Facts zu einzelnen Farben

Gelb

ist die psychologisch glücklichste Farbe im Farbspektrum
Stimuliert mentale Prozesse und das Nervensystem
fördert die Kommunikation
steht für Optimismus, Erleuchtung und Glück

Grün

vermittelt ein Gefühl von Erneuerung, Selbstkontrolle und Harmonie
ist die zweitbeliebteste Farbe
wir sind instinktiv auf Grün eingestellt: Je mehr Grün wir betrachten, desto ausgeglichener sind wir

Blau

ist die beliebteste Farbe und wird sowohl von Männern als auch Frauen gemocht
beruhigt, kühlt
fördert die Intutition
steht für vertauensvoll, verlässlich und engagiert

Lila

fördert die Kreativität
beruhigt Geist und Nerven

Rosa/Pink

fördert Zuversicht und Selbstvertrauen
ermutigt Freundlichkeit und schwächt Aggressionen und Feindseligkeit
Süßigkeiten schmecken besser, wenn sie aus einer rosa-/pinken Schachtel kommen oder auf einer Schale bzw. Teller in dieser Farbe serviert werden

Rot

fördert Enthusiasmus, Zuversicht und Selbstvertrauen
zieht die Aufmerksamkeit auf sich
ist die erste Farbe die wir im Halbdunkeln nicht mehr erkennen können

Orange

fördert den Appetit und Aktivität
ist die Farbe mit der größten Kontroverse zwischen Zustimmung oder Ablehnung – entweder sie wird sehr gemocht oder sehr abgelehnt

Weiß
ermutigt zum Ausmisten oder Beseitigen von Hindernissen
ermöglicht neue Anfänge
vermittelt Reinheit, Sauberkeit und Neutralität

Grau

eignet sich gut als neutrale Farbe
erzeugt Erwartungen
ist die Farbe von Intellekt, Wissen und Weisheit

Schwarz

gilt als mysteriöse Farbe
steht für Kultiviertheit und Macht

Sie mögen mehr lesen? Tragen Sie sich einfach hier ein und holen Sie sich

„START BUSINESS NEWS“

3 Kommentare

    1. Petra von Schenck Autor

      Das klingt doch prima, liebe Aline Kniestedt!
      Ich bin sicher, dass Ihre Idealkunden gerne zu Ihnen finden – vielleicht sogar genau wegen der Farbwahl. 😉
      Ein rundherum erfolgreiches und schönes 2016 wünscht
      Petra von Schenck

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.