Sichtbar werden: Wie finde ich Medien & pflege Journalisten-Kontakte?

Herzlich Willkommen, liebe Leserin und lieber Leser!

Vielleicht haben Sie den Weg zu diesem Artikel via Facebook gefunden und sind auch selbst fleißig in den anderen sozialen Medien aktiv. Das ist genial! 🙂
(Foto: Pixabay / Unsplash)

Allerdings:

Es gibt auch ein Leben außerhalb von Facebook!

Daher lohnt es sich, sich neben all den Aktivitäten bei FB und Co. auch zu fragen, wo unsere Wunschkunden noch Informationen aufnehmen. Vielleicht die Frauenzeitschriften beim Warten in der Arztpraxis oder Magazine zur gesunden Ernährung und Bewegung beim Heilpraktiker. Schicke Wohn- und Dekorationszeitschriften bei der Freundin oder mal zwischendurch schnell in ein paar neuen Computerzeitschriften am Bahnhofskiosk blättern. Die Radio-Sendungen beim Autofahren und TV als Nebenbei-Berieselung beim Abendessen. Und dann wären da noch die Fachpublikationen, die sich unsere Wunschkunden zwischendurch zu Gemüte führen, damit sie als Experte wissen, was gerade in der eigenen Branche so heiß diskutiert wird…

Hmm… klingt logisch! Nur: Wie kommt man/frau da rein???

Wie komme ich mit den passenden Medien in Kontakt?

Als erstes stellt sich die Frage, welche „klassischen“ Medien überhaupt für unsere Wunschkunden interessant sind:

+ Gibt es Zeitungen, Magazine, Fachblätter, Nischen-Hochglanzwerke, etc., von denen wir direkt wissen, dass unsere Lieblingskunden gerne einen Blick hinein werfen?

+ Welche Medien begegnen Ihnen in Ihrem Alltag und bei Ihren Business-Aktivitäten, die für Ihren Verteiler interessant sein können?

Vielleicht fallen Ihnen gerade spontan welche ein – machen Sie sich am Besten direkt ein paar kurze Notizen, damit Ihre Geistesblitze nicht verloren gehen. Ich warte einfach kurz….;)

Schön, dass Sie wieder hier im Text sind! Also weiter 🙂

Diese Medien, von denen wir wissen, dass sie für unsere PR-Aktivitäten wichtig sind, sammeln wir in einem sogenannten Verteiler. Das kann eine schlicht-praktische Exel-Tabelle sein oder ein schickes Technik-Tool. Wesentlich ist einfach, dass alle wichtigen Daten dort gesammelt zu finden sind und sie stets aktuell gehalten wird.

Der Verteiler ist für die PR-Arbeit das, was „Die Liste“ für Ihr E-Mail-Marketing ist – das Rückgrad Ihrer Aktivitäten und der Kontaktpflege.

Wie baue ich mir einen Verteiler auf?

Kurz gefasst gibt es drei Schritte, wie Sie Ihren Verteiler kreieren und wachsen lassen können:

1. Überlegen Sie, welche Medien in Frage kommen

2. Schauen Sie sich genau an, ob das jeweilige Medium wirklich zu Ihren Wunschkunden und Ihrer Business-Ausrichtung passt

3. Sammeln Sie die Kontaktdaten der für Ihr Thema zuständigen Redaktion bzw. wenn möglich des zuständigen Journalisten in Ihrem Verteiler

Wenn Sie dann ein tolles Thema haben, das für die Journalisten interessant ist, kommt Ihr wertvoller Verteiler zum Einsatz…

5 Tipps für einen guten Kontaktaufbau mit Journalisten

Bisher haben wir nur die Medien ausgewählt – jetzt geht es darum, mit den Journalisten auf eine professionelle Weise Kontakt aufzunehmen und diesen zu pflegen. Dafür zum Einstieg vier Tipps:

+ Suchen Sie sich vorab einen guten Grund, einen guten Aufhänger, bevor Sie einen Journalisten kontaktieren.

+ Lesen Sie sich ein wenig in das jeweilige Medium ein – Journalisten schätzen (und merken!) es, wenn Sie ihr Blatt oder Magazin kennen.

+ Achten Sie auf etwaige Infos zu Redaktionsabläufen. Am Tag einer Redaktionssitzung hat kein Journalist wirklich ein offenes Ohr für Sie.

+ Lassen Sie dem Journalisten völlige Freiheit, ob er Ihre Info verwendet. Journalisten lieben es, interessante Themen aufzugreifen – welche das für sie sind, entscheiden sie gerne selbst.

+ Eine tolle Presse-Information ist kein Garant für eine Veröffentlichung, aber eine super Ausgangsbasis. Bei Gastartikeln auf einem anderen Blog haben Sie Einfluss auf den gesamten Text und Ihr Name steht als Autor dabei – für Presse-Informationen gilt dies nicht. (Mehr dazu im nächsten Text.)

Frage des Tages

Nun sind Sie an der Reihe: Als Beantworten Sie die inspirierende „Frage des Tages“:

Welche Medien passen zu Ihren Wunschkunden und zu Ihrem Business?

Wenn Sie mögen, teilen Sie gerne Ihre Gedanken zu diesem Artikel im Kommentarfeld. 😉

In jedem Fall wünsche ich Ihnen einen prima Tag und viel Erfolg!

Ihre

Petra von Schenck

P.S.: Sie sind gerade so richtig in Schwung? Mit folgender PR-Werkstatt-Folge steigen Sie noch tiefer in die Materie ein: Der gute Draht zu Journalisten

Einfach sichtbar werden – Bisherige Artikel

Hier eine kurze Übersicht der bisherigen Artikel:
Willkommen in der PR-Welt
Wie fange ich mit meiner PR an?

Opt In Image
Möchten Sie tolle Themen sammeln & auswählen?
Mit dieser Checkliste können Sie:

+ Themen für all Ihre PR-, Blog- & Social-Media-Aktivitäten sammeln
+ Passende Themen leicht auswählen und abhaken
+ Einen guten Überblick haben, wo Sie welche Themen einsetzen

Klingt gut?

Melden Sie sich an für die praktische Checkliste & künftige frische Inspirationen

Einfach hier eintragen:

Selbstverständlich wird mit Ihren Daten sorgsam umgegangen - mehr dazu im "Datenschutz"

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.